Mobbing am Arbeitsplatz - BlumLang Rechtsanwälte

Mobbing am Arbeitsplatz

Statistisch gesehen wird jeder 8. Deutsche am Arbeitsplatz gemobbt. Mobbing ist dabei sehr vielschichtig und kann sowohl von Kollegen als auch dem Vorgesetzten begangen werden. Was meist harmlos beginnt, endet nicht selten in psychischen Beeinträchtigungen und einer Arbeitsunfähigkeit der Opfer.

Ihr Ansprechpartner

Portraitfoto Anwalt Thomas Schmit BlumLang Rechtsanwälte

Thomas Schmit
Anwalt für Arbeitsrecht

Häufig wird Mobbing vom Arbeitgeber nicht ernst genommen und die betroffenen Arbeitnehmer trauen sich nicht mehr zurück an ihren Arbeitsplatz. Doch die Eigenkündigung ist der falsche Weg!

Es gibt diverse Möglichkeiten, Rechtsansprüche wegen Mobbing geltend zu machen, sowohl außergerichtlich als auch vor Gericht. In Betracht kommen beispielsweise Ansprüche auf Zahlung von Schadensersatz, auf Unterlassen oder auf eine interne Versetzung bis hin zur Kündigung des Mobbenden.

Mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) steht den Arbeitnehmern ein bislang unterschätztes Gesetz zur Seite, dass diverse Anspruchsgrundlagen bei Mobbing und Diskriminierung bietet. Auch hat der Arbeitgeber eine allgemeine Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter und muss diese vor Mobbing schützen. Soweit ein Betriebsrat vorhanden ist, kann auch mit diesem gemeinsam gegen Mobbing vorgegangen werden.

Sind auch Sie Mobbing-Attacken ausgesetzt?

Gerne helfen wir Ihnen dabei gemeinsam einen Ausweg aus Ihrer Situation zu finden.

Einen Termin vereinbaren

Einen Termin vereinbaren
Wir prüfen, ob an diesem Tag ein Termin für Sie frei ist und melden uns bei Ihnen.
Wir bestätigen Ihnen den Termin telefonisch bzw. vereinbaren einen alternativen Termin.
Optional - Falls wir Sie telefonisch nicht erreichen können.
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Zur Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

Ihr Ansprechpartner

Portraitfoto Anwalt Thomas Schmit BlumLang Rechtsanwälte

Thomas Schmit
Anwalt für Arbeitsrecht