AUSGEZEICHNET.ORG

Kostenlose Prüfung Ihrer Ausstiegs-Chancen

Ausstiegs-Chancen kostenlos prüfen - Rürup-Vertrag übermitteln
Wann haben Sie den Vertrag abgeschlossen?
Der Vertragsabschluss darf ab heute maximal 10 Jahre zurückliegen oder muss vor 2008 abgeschlossen worden sein.
Uns ist es wichtig, dass Sie einen möglichst hohen finanziellen Vorteil erhalten. Sie sollten daher mindestens 5.000 EUR eingezahlt haben.

Bereich


Sie möchten die kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen? Dann teilen Sie uns gerne Ihre Nummer für einen Rückruf mit. Sie erhalten außerhalb dieses Themas keine Anrufe von uns. Versprochen.
An diese Adresse senden wir Ihnen die Ergebnisse der kostenlosen Vertragsprüfung.
Maximale Größe einer Datei: 20.97MB
Sie können uns Ihren Vertrag jederzeit nachreichen.
Der Vertragsabschluss darf ab heute maximal 10 Jahre zurückliegen oder muss vor 2008 abgeschlossen worden sein.
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Zur Datenschutzerklärung.
Sending

Ihre Ansprechpartner

Portraitfoto Anwalt Thomas Schmit BlumLang Rechtsanwälte
Thomas Schmit

Rechtsanwalt für Versicherungsrecht

Ausstieg aus der Rürup-Rente

Steigen Sie aus der Rürup-Rente aus und holen Sie sich Ihre Beiträge nebst Zinsen zurück.
Lassen Sie Ihre Ausstiegsmöglichkeiten und Chancen im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung von uns prüfen.


Urteil: Das OLG Celle entschied mit Urteil vom 02.10.2019, Az. 8 U 26/19, dass die unterlassene Aufklärung eine Verletzung von Beratungspflichten gem. § 61 Abs. 1 VVG darstellt. Der Mandanten erhält somit eine Rückzahlung der bislang gezahlten Versicherungsprämien und steigt aus der Rürup-Rente aus.


Urteil: Das OLG Köln erkennt mit Urteil vom 26.07.2019, Az. Az.: 20 U 185/18 an, dass dem Mandanten Schadensersatzansprüche zustehen, ihm also alle Versicherungsbeiträge zurückgezahlt werden müssen.


  • OLG Köln, Urteil vom 26.07.2019, Az. 20 U 185/18
  • OLG Celle, Urteil vom 20.02.2020, Az. 11 U 119/19
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 20.12.2019, Az. 12 U 10/19
  • OLG Naumburg, Urteil vom 25.03.2020, Az. 5 U 163/19
  • LG Amberg, Urteil vom 25.03.2019, Az. 22 O 67/18
  • LG Arnsberg, Urteil vom 28.08.2019, Az. I-1 O 318/18
  • LG Aurich, Urteil vom 08.11.2019, Az. 3 O 612/18
  • LG Chemnitz, Urteil vom 28.03.2019, Az. 5 O 531/18
  • LG Frankfurt, Urteil vom 31.03.2020, Az. 2-23 O 473/18
  • LG Frankfurt, Urteil vom 03.04.2019, Az. 2-30 O 86/18
  • LG Mosbach, Urteil vom 21.12.2018, Az. 7 O 17/18
  • OLG Celle, Urteil vom 20.02.2020, Az. 11 U 119/19
  • OLG Dresden, Beschluss vom 14.10.2019, Az. 6 U 790/19

Das Wichtigste auf einen Blick

  • BlumLang erstreitet Urteil vor dem OLG Köln: Das OLG Köln erkennt mit Urteil vom 26.07.2019, Az. Az.: 20 U 185/18 an, dass dem Mandanten Schadensersatzansprüche zustehen, ihm also alle Versicherungsbeiträge zurückgezahlt werden müssen.
  • Nach aktueller Rechtsprechung können viele Versicherungsnehmer die Rürup-Rente mit erheblichen wirtschaftlichen Vorteilen rückgängig machen.
  • Meist sind Versicherungsnehmer über die zahlreichen Nachteile der Rente nicht aufgeklärt worden.
  • Ohne die erforderliche Aufklärung sind dem Versicherungsnehmer die hierdurch eingetretenen Schäden zu ersetzen.
  • Die Rürup-Rente bloß beitragsfrei zu stellen bringt weitere Nachteile für den Versicherungsnehmer.
  • Gerne prüfen wir Ihre Ausstiegsmöglichkeiten aus der Rürup-Rente im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung.
Schnell Hilfe erhalten

Rufen Sie uns gleich an oder senden Sie uns eine Nachricht

06235 / 4911 977

Raus aus der Rürup-Falle

Die nach dem ehemaligen Wirtschaftsweisen Bernd Rürup benannte Rente soll vor allem Selbstständigen die private Altersvorsorge erleichtern. Stattdessen ist das staatlich geförderte Modell für viele Sparer ein Reinfall. Die Provisionen fressen einen Großteil des angesparten Vermögens auf – und selbst bei Liquiditätsengpässen kann man nicht auf den Rückkaufswert zugreifen. Die Beitragsfreistellung der Rürup-Rente bringt dem Versicherungsnehmer oft weitere Nachteile.

Vermittler lockten mit Steuervorteilen

Mit Steuervorteilen werden Sparern die Policen, häufig von Vermittlern oder Versicherungsvertretern, schmackhaft gemacht. Je üppiger dabei die Beiträge, so die Argumentation der Verkäufer, desto kräftiger die Steuerersparnisse. Die hohen Beiträge werden jedoch schnell zur Falle. Gehen bei Selbständigen die Einnahmen zurück, können sie den Vertrag nicht weiter bedienen.

Wenn Sie über die Nachteile nicht ausführlich aufgeklärt worden sind, haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz.
Gezahlte Versicherungsbeiträge müssen dann an Sie zurückgezahlt werden.


Kostenlose Erstberatung anfordern

06235 / 491 197 7

Urteil: Über jeden einzelnen Nachteil muss aufgeklärt werden

Das saarländische Oberlandesgericht (5 U 64/13) hat nun festgestellt: Vermittler mussten ihren Kunden vor Abschluss der Basisrente über jeden einzelnen Nachteil des Rentenprodukts aufklären. Ohne die erforderliche Aufklärung sind dem Versicherungsnehmer die hierdurch eingetretenen Schäden zu ersetzen.