Vorteile einer Testamentsvollstreckung

Wer zu Lebzeiten ein Testament oder einen Erbvertrag verfasst, möchte seinen Nachlass nach seinem eigenen Willen verteilen. Sobald mehrere Erben bedacht werden oder es sich um ein großes Vermögen handelt, kann durch die Bestimmung eines Testamentsvollstreckers die Verteilung vereinfacht werden. Auch Streit unter den Erben oder die Auseinandersetzung mit Banken und Behörden lassen sich durch… Read more »

Bieterverfahren beim Immobilienverkauf

Das Bieterverfahren ist eine Alternative zu bisherigen Verkaufsarten, beispielsweise der Verkauf über einen Immobilienmakler. Besonders eignet sich das Bieterverfahren bei Objekten, welche schnellstmöglich und zu einem optimalen Preis verkauft werden sollen. Unterschiede zwischen Bieterverfahren und Auktion bzw. Versteigerung Das Bieterverfahren wird häufig mit einer klassischen Auktion oder Versteigerung gleichgesetzt. Es bestehen hierbei jedoch Unterschiede beim… Read more »

Junge Familie – Schutz durch Testament

Testament – das klingt nach alten Leuten, die am Ende ihres Lebens die Vermögensverteilung regeln. In jungem Alter will keiner gern über den Tod nachdenken. Dabei ist es gerade für junge Eltern wichtig, für den Ernstfall Vorsorge zu treffen. Stirbt ein Elternteil ohne Testament, erben in der Regel die minderjährigen Kinder die Hälfte des Vermögens… Read more »

Berliner Testament – wirklich gut vorgesorgt?

Wenn ein Ehepaar seinen Nachlass regelt, dann trägt das Ergebnis oft den Namen der deutschen Hauptstadt. Mit dem sogenannten Berliner Testament setzen sich die Ehepartner gegenseitig zu Alleinerben ein und bestimmen meist die gemeinsamen Kinder als Nacherben nach dem zweiten Erbfall. Das Berliner Testament hat vor allem für Familien eine ganze Reihe von Vorteilen, birgt… Read more »

Ärger mit dem Schwiegersohn – Schenkung und Erbschaft bei Ehescheidung

Es kommt nicht selten vor, dass der neue Partner des Kindes nicht so recht in die Familie passt. Neben familiären Spannungen entsteht dann auch die Sorge, Vermögen der Familie könnte bei einem Versterben des Kindes oder einer Ehescheidung zu einer unfreiwilligen Beteiligung des Schwiegerkindes führen. Durch eine richtige Gestaltung der Erbfolge können Vermögenswerte geschützt und… Read more »

Das behinderte Kind als Erbe – Ein Testament schützt das Vermögen

Zu Lebzeiten der Eltern verfügt das behinderte Kind selten über eigene Einkünfte oder ein eigenes Vermögen und kann daher vielfältige Sozialleistungen beanspruchen. Das ändert sich jedoch, sobald das Kind im Wege der Erbfolge eigenes Vermögen erhält. Ohne das richtige Testament greift nach dem Tod der Eltern der Staat auf das Vermögen der Familie zu. Allerdings… Read more »

Pflichtteilsrecht trifft auf Immobilie

Den nächsten Angehörigen steht ein Pflichtteilsanspruch zu. Der Pflichtteilsberechtigte ist jedoch kein Erbe und damit auch nicht Teil einer Erbengemeinschaft. Er hat stattdessen einen nach dem Todestag sofort fälligen, reinen Geldanspruch gegen die Erben. Ausgehend von der Erbquote des Pflichtteilsberechtigten im Falle der gesetzlichen Erbfolge beträgt die Höhe des Pflichtteilsanspruchs davon 50 %. Dabei lässt… Read more »

Schenkungen zu Lebzeiten – Anrechnung auf die Erbschaft?

Geben aus warmer Hand – Häufig beschenken Eltern ihre Kinder schon zu Lebzeiten. Größere Zuwendungen erleichtern den Start in das Berufsleben oder die Finanzierung einer Immobilie für die junge Familie. Allerdings findet eine erbrechtliche Berücksichtigung derartiger Zuwendungen nur in Ausnahmefällen statt. Es empfiehlt sich daher, die gewünschten erbrechtlichen Konsequenzen unmittelbar mit einer schriftlichen Vereinbarung zu… Read more »

Gemeinschaftliches Testament – Wie frei ist der Längerlebende?

Das gemeinschaftliche Testament ermöglicht es Ehepartnern, gemeinsame Verfügungen mit einer Bindungswirkung für den länger lebenden Ehepartner zu treffen. Danach kann der Längerlebende nach dem 1. Erbfall das gemeinsam errichtete Testament auch hinsichtlich des eigenen Vermögens nicht mehr ändern. Häufig setzen sich Eheleute durch ein sogenanntes Berliner Testament für den 1. Erbfall gegenseitig als Alleinerben ein.… Read more »

Das Berliner Testament – Das Finanzamt freut sich

Ehepaare mit gemeinsamen Kindern wünschen sich häufig, dass ihre Kinder erst beim Tod des länger lebenden Ehepartners am Nachlass beteiligt werden. Hierdurch soll der Längerlebende wirtschaftlich möglichst stark abgesichert werden. Aufgrund dieser häufigen und nachvollziehbaren Interessenlage ermöglicht das Gesetz Eheleuten und eingetragenen Lebenspartnern, ein sogenanntes gemeinschaftliches Testament zu erstellen. Setzen sich die Eheleute in diesem… Read more »